Unser Hof

Ein Kinderparadies! Naturbelassen wie eh und je...
Die naturnahe Bewirtschaftung unseres Hofes lag uns schon am Herzen, als die allermeisten mit dem Begriff "Bio" noch gar nichts anzufangen wussten. Wir sind uns der Verantwortung für unsere Umwelt eben bewusst und - zum Beispiel - artgerechte Tierhaltung ist für uns selbstverständlich.

SOMMER WIE WINTER

In unserem Milchviehbetrieb beschäftigen wir 40 vierbeinige Milchlieferanten, die uns täglich mit Milch versorgen. Während der kalten Jahreszeiten können sie sich im Laufstall mehr oder weniger frei bewegen und zum Fressen gibt es Silage, Grummet und frisches Heu. Im Sommer geht es hinaus auf die Weide, wo sich die Tiere besonders wohlfühlen und sich ausschließlich von frischem, saftigem Gras ernähren. Insgesamt bewirtschaften wir ca. 43 ha Grünland und Äcker gibt's bei uns gar nicht.

...TIERISCH GUT!

Neben dem Milchvieh sind bei uns auch noch 1 bis 3 Stiere, ca. 30 Rinder und mehrere Kälbchen zuhause. Kater Amadeus passt auf uns alle auf und die Katze Wickie kümmert sich um die Mäuse im Stall. Wie es sich gehört, stolziert der Hahn mit seinen ca. 30 Hühnern freilaufend über den Hof und die Hasen - inklusive der Häschen - haben es den Gästekindern natürlich besonders angetan.

... UND KINDERLIEB!

Kinderfahrräder, Dreiräder, Bobbycars, Gocards und das Laufrad sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt und Papa und Mama zwischendurch auch einmal ihre Ruhe haben. Im Garten haben wir außerdem eine Schaukel mit Rutsche und ein großes Trampolin aufgebaut.

Wenn'Winter wird im Allgäu oder das Wetter es nicht zulässt, dass man sich im Freien die Zeit vertreibt, stehen im Keller die Tischtennisplatte, Kicker und Dart bereit. Bei entsprechendem Interesse setzen sich Groß und Klein auch schon einmal zusammen und unter Anleitung wird dann gemeinsam gebastelt und gemalt.

Neben all dem "Spielspaß" haben Ihre Kinder zudem noch die Möglichkeit, richtig "Landluft zu schnuppern" und sich dabei mit den Aufgaben eines Landwirtes vertraut zu machen. "Mithelfen & Anpacken" heißt es und Bauer Markus hat dabei ein "Händchen" für seine eifrigen Helfer.

Sie werden Ihren Nachwuchs nicht wiedererkennen, wenn es darum geht, die Hasen, Hühner und Kühe zu füttern, die frisch gelegten Eier einzusammeln, das Vieh von der Weide zu holen, bei der Heuernte sowie dem Melken zu helfen und dem Traktorfahrer Gesellschaft zu leisen. ...und wer weiß, vielleicht ergibt es sich ja sogar, dass in den Tagen Ihres Aufenthalts ein Kälbchen das Licht der Welt erblickt. Für die etwas größeren Kinder bedeutet dies ein unvergessliches Erlebnis.